• Tradition seit 1869

    Carl Destillations- & Brennereitechnik

  • Tradition seit 1869

    Carl Destillations- & Brennereitechnik

Im November 2004 ...

... fand die Geschäftsübergabe von der Mutter auf die Söhne Alexander und Christian noch am Göppinger Standort Ziegelstraße statt. 2008 erfolgte dann der Umzug ins Eislinger Industriegebiet (Nachbarstadt von Göppingen), wo mit 5.000m2 für Produktion und Lager eine großzügige Fertigungsfläche zur Verfügung steht. Gleichzeitig wurde das Unternehmen von der Christian CARL Ing. GmbH zur CARL GmbH umfirmiert. Alexander Plank ist mit seinem Team für Verkauf, Kundenbetreuung und Akquisition zuständig, Bruder Christian und Team für Fertigung, Konstruktion, Einkauf und Entwicklung.

Zu den heutigen Geschäftsfeldern gehören zunächst Spezialitätenbrennereien für den Abfindungs- und Hobbybereich. Des weiteren Verschlussbrennereien mit 400 bis 2000 lA Jahresausstoß (Familienbetriebe mit ausgeprägter Selbstvermarktung) sowie gewerbliche Großbrennereien (landwirtschaftliche- oder Obst-Verschluss). Zu letzterem Kundenkreis gehören u.a. die Unternehmen Scheibel, Schladerer, Weis Freihof/Hämmerle oder Roner.

Das Spektrum reicht vom Einzelbrennkessel bis zur Turn-Key-Ausstattung (Maischeaufbereitung oder Getreidelager, Fermentation, Brennereianlage, Alkohol-Lagerung- und Fertigstellung). Ziel ist dabei immer, höchste Destillatqualität, individuelles Design, beste Funktionalität und gesamtenergetisch sinnvolle Konzepte zu realisieren. Enge Kontakte zu Forschungsstätten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien tragen mit dazu bei, dass das Unternehmen bei der Entwicklung in der Destillationstechnik eine Spitzenstellung einnimmt.

Die jüngsten innovativen Neuerungen in der Destillationstechnik betreffen die Mess- und Regeltechnik sowie die weitere Automatisierung. Daneben stehen ausgereifter Bedienungskomfort und die Berücksichtigung jeglicher Sicherheitsaspekte. Letzterem kommt die gute Zusammenarbeit mit dem TÜV Süd zugute.

Gemäß dem Motto Form and Function werden im Design ästhetisch anspruchsvolle und gleichzeitig klar konzipierte Anlagen unter Berücksichtigung von kundenspezifischen Wünschen zunächst am CAD gezeichnet und anschließend in der 25-köpfigen Werkstatt (mit meist von uns selbst ausgebildete Kupferschmiede) geschaffen.

Modernste Fertigungseinrichtungen sind heute am neuen Standort im Einsatz. Wir sind stolz auf die gigantisch großen Bearbeitungszentren, wie etwa Schleifmaschinen (bis 2,5 m Behälterdurchmesser), Hämmerroboter und Schweißautomaten.

Persönliche Kontakte zu den Kunden sind für ihnen mit das Wichtigste, denn es wird immer ein Stück Brennphilosophie mitverkauft. Es ist auch nicht mehr ungewöhnlich, wenn heute auf der äußersten nördlichen Hemisphäre, morgen am Äquator und übermorgen auf der Schwäbischen Alb eine Anlage aus dem Hause Carl ihren Abnehmer findet. Das moderne, internationale Geschäftsleben mit industriellem Anspruch und dem guten Ruf des Made in Germany kommt den beiden Geschäftsinhabern durchaus entgegen.